Alternative-Technologie_logo_
Home
Übersicht
Solares Insel-System
Autonome Stromversorgung
Solar Laderegler 30A
Solar Laderegler 15A
Bewässerungs-System
Haus-Brauerei
Solarthermische Anlage
Regler Solarthermische
Generator-Steuerung
Alarm-Anlage
Heizungs-Steuerung
eigene Anwendungen
Babyfon
Fernsehkonsum Kontrolle
Solar-Kocher-Steuerung
Details Solar-Steuerung
Solarer Trockner
Universal-System
Source-Code C-Contr
Simatic_Kommunikation
HW-Entwicklung
...................
Download / Links
...............
andere Themen.....
angepasste Technologien
Energie sparen
Gute Projekte
Wiederaufforstung
Moringa-Baum
..............
Kontakt
Linksammlung
Impressum

Programmierbarer Solar-Laderegler
mit erweiterten Funktionen.
Power-Management-Funktionen, Generator-Steuerung, Diebstahl-Sicherung, Datenerfassung mit Fernabfrage,
Internet-Anbindung und vieles mehr.
Die Kostengünstige “all in one”-Komplett-Lösung
für Solar und Wind-Anlagen.

Es handelt sich hier um einen Multifunktionalen Laderegler. Der Laderegler kann 30 A mit 12V oder 24V steuern. Es handelt sich dabei um einen Längsregler-Typ mit PWM-Regelung. Es steht eine 5-stufiger Lastabwurf mit jeweils 15 A 12V / 24 V zur Verfügung, um Prioritäten beim Abschalten  zu bilden.
Neben der normalen Laderegler-Funktion gibt es eine Power-Management-Funktion, um die wertvolle Energie optimiert einzusetzen.
Weiterhin gibt es eine Not-Strom Generator-Steuerung mit vielfältigen Überwachungsfunktionen und eine Steuerung für das Verfahren von Solarzellen in zwei Achsen.
Alle wichtigen Parameter wie Ladeschlusspannung sind einstellbar und damit an eine Vielzahl von Batterien und Anlagen-Konfigurationen anpassbar.
Über Universal-Module können ganz individuelle Anpassungen und Steuerungs-Funktionen erfolgen, ohne dass etwas programmiert werden muss.
Die Steuerung ist auch über einen Windows-PC steuerbar und komfortabel konfigurierbar.
Eine Datenaufzeichung auf SD-Karte ist möglich, und die Steuerung kann über das Internet und GSM-Modem gesteuert und überwacht werden.

Solar Laderegler

Verschiedene Gehäuse-Bauformen stehen zur Verfügung; rechts mit großem LCD-Display

direkt zu den Downloads und der Preisliste

so viel zu lesen? eine kurze Übersicht gibt es hier

Solar Laderegler

großes Gehäuse mit großem Display

  • Die ist kein Laderegler von der Stange, sondern Sie bekommen ein ganz auf Ihre spezifische Anlagen-Konfiguration abgestimmtes System. Individuelle Sensoren und Geräte (12V, 24V, 220V) können angeschlossen werden und Sie können aus einer Vielzahl von Optionen die für Sie relevanten auswählen. Auch badas Design (Gehäuse-Bauform und optional Bild) können Sie auswählen.
  • Bis zu 30 A Solar-Ladestrom unter Verwendung von Power-MOSFET Technologie mit einem Widerstand von nur 0,008 Ohm. Mit dem Power-Modul lassen sich auch 60A und 90 A beherrschen.
  • Batterie-Überladungsschutz über PWM-Steuerung (Pulsweiten-Modulation). Dabei wird der Strom kontinuierlich von 100% auf 0% reduziert, was sehr günstig für die Batterie ist.
  • Boost-Charging, Volladung und Ausgleichsladung um die Batterien optimal zu laden und die Lebensdauer der Batterie zu erhöhen. Die Zeiten dafür können eingestellt werden.
  • Lastabwurf bei Unterspannung der Batterie in fünf (mehr sind möglich) unabhängigen Kanälen. Die Spannungsgrenze und Verzögerung kann für jeden Kanal unabhängig eingestellt werden. So können erst unwichtige Geräte abgeschaltet werden. Die Unterspannungsabschaltung kann für Notfälle über einen Schalter deaktiviert werden, aber nur bis zu einer minimalen Spannungsgrenze.
    Die Metamorphose kann für Blei, Blei-Gel, AGM, Vlies, OPzS-Batterien verwendet werden. Für offene oder geschlossene („wartungsfreie“) Batterie-Typen ebenso. Die Ladeendspannung und Boost-Spannung kann darüber hinaus noch modifiziert werden.
  • Ein Hauptaugenmerk des Ladereglers liegt auf einem effizienten Einsatz der kostbaren Energie. Deswegen ist ein Power-Management-System integriert:
    Zeitgesteuerte Kanäle. Zusätzlich zum Lastabwurf können Einschaltzeiten definiert werden, an denen die Verbraucher aktiv geschaltet sind. Dies ist nützlich um den Stromverbrauch durch gezieltes Abschalten von Bereichen (z. B. Licht aus nach 23 Uhr, Kühlschrank nur zu bestimmten Zeiten ein etc.) zu reduzieren. Damit können weitere Verbrauchs-Optimierungen erreicht werden.
  • Bis zur vier (und mehr) weitere Lastkanäle (z.B. Beleuchtung) können über Taster, Schalter, Bewegungsmelder oder über den Dämmerungsschalter aktiviert werden. Diese schalten dann automatisch nach einer programmierten Zeit (extra Zeit je Kanal) wieder aus. Mit dieser Lichtautomatik lässt sich eine weitere Energie-Optimierung erreichen. Vier Kanäle sind voreingestellt, weitere können einfach parametriert werden.
     
  • Es gibt eine dynamische Unterspannungsabschaltung, das heißt der eingegebene Spannungswert wird entsprechend der Stromentnahme vorher modifiziert. Dies gibt eine genauere Batterie-Leer-Erkennung.
     
  • Bis zu drei Last-Strommessungen sind möglich. Zwei interne Messungen (Last 1+2 und Last 3-5) und eine externe Laststrom-Messung (z.B. der Wechselrichter). Weiterhin kann ein Stromzähler angeschlossen und angezeigt werden. Damit lässt sich ein System zum Strom-Verkauf realisieren.
     
  • Für 12V oder 24V Systemspannung. 48V über zwei Laderegler. Automatische Anpassung an die jeweilige System-Spannung
     
  • Die in Excel eingegebenen Daten der Universalmodule können auch automatisch an die Steuerung übertragen werden. Dazu wird ein text-File generiert der dann über die MP-Remote-Software geladen wird. Umgekehrt können die Daten der Universalmodule aus der Metamorphose in eine Text-Datei und dann Excel geladen werden. Dazu wird ein über die MP-Remote-Software  ein text-File generiert der dann über Excel geladen wird.
  • Auch die Parametrierungen (Menü 8) können aus der Metamorphose auf den PC geladen, geändert und wieder runtergeladen werden.
     
  • Es können die spezifischen Namen für die Ein- und Ausgänge in eine Text-Datei geschrieben werden und diese dann in die Metamorphose geladen werden. Diese Information wird dann im Display bei den Universal-Kanälen und Meldungen angezeigt und daraus eine SMS generiert.
  • Mit Tastaturfeld und LCD-Display (2*16) zur Anzeige aller Werte und Eingabe aller relevanten Parameter.
  • Anschluss für Kabel bis 16 mm² (fein oder Einzel-Draht)
     
  • Für Hybrid-Anlagen (Solar kombiniert mit einem Generator) sehr gut geeignet, da ein komplettes Generator-Management integriert ist. Automatischer und Manueller Start/Stopp Generator bei bestimmten Batteriespannungen, drei Startversuche, Alarmmeldung, Betriebsstundenzähler mit drei Alarmen, Zeit gesteuerter Start Generator (bestimmte Uhrzeit für eine bestimmte Dauer oder z.B. alle drei Tage)
     
  • Relais-Ausgang für das Laden der Batterien über ein externes Hochstrom-Netzgerät, zum Beispiel zum Laden der Batterien über einen Generator. Damit lässt sich sehr preisgünstig ein Hochstrom-Ladegerät für Generator-Betrieb aufbauen.
  • Über einen externen Hochstrom-Schalter (siehe Zubehör) ist das Laden bis 200A möglich.
  • Praxis-Tests haben ergeben, dass in 80% der Fälle die Batterien durch Sulfatierung sterben. In einer Forschungsarbeit von der TU Wien und der NASA wurde entdeckt, dass durch gezielte Gleichstrom-Impulse auf die Akkus, die Sulfatierung sehr stark reduziert werden kann und damit die Lebensdauer gut verlängert werden kann. Diese Option ist in diesem Laderegler integriert
  • Umfangreiche Anzeige wichtiger Messwerte:
    Batteriespannung
    Solar-Strom
    Solar-Ertrag in Ah und Ah/Tag,
    Last-Strom in drei Kanälen und Gesamt
    abgegebener Last-Strom in Ah und Ah/Tag für drei Kanäle
    Leistung Solar in W und Wh und Wh/Tag
    abgegebene Leistung in W und Wh und Wh/Tag für drei Kanäle
    Maximale und Minimale Spannung
    Energiezähler (falls ein externer Zähler angeschlossen ist)
    Temperatur und Uhrzeit
    Ladezustand (SOC) 0-100%
    Aktive Batterie-Bank
    Windstärke und Windrichtung (entsprechende Messgeräte vorausgesetzt)
     
  • Batterie-Spannung, Strom Solar und Last-Strom werden auch graphisch als Balken dargestellt.
     
  • Über 4500 (2500 für die CPU M128) beliebige Messwerte (mehr als 30 Tage) werden in der Metamorphose gespeichert. Es können bis zu 11 Messwerte ausgewählt werden. Sie können dann auf den Computer übertragen werden (benötigtes Kabel und Software wird mitgeliefert). Sie können aber auch über ein Modem / Mobiltelefon / Netzwerk (Internet) fern abgerufen werden. Die Abtastzeit kann eingegeben werden. (Sekunden bis Stunden).
     
  • Optional kann eine MMC oder SD-Speicherkarte verwendet werden. Damit ist es möglich bis zu 16 Mio. (!) 16-bit Messwerte zu speichern und über die Metamorphose abzurufen. Es kann gewählt werden welche Messwerte mitgeschrieben werden sollen (z.Zt. max. 11)
     
  • Es können mit diesem Ladegerät drei unabhängige Batterie-Bänke geladen werden. Es werden drei Spannungsmessungen und drei Ausgänge dafür umgeschaltet. Wenn die erste Batterie-Bank voll ist, wird auf die nächste umgeschaltet.  Damit lässt sich eine Art Solar-Tankstelle realisieren. Das ist auch interessant wenn man zum Beispiel Batterien sehr unterschiedlichen Typs und Lebensdauer einsetzen möchte. Diese kann man dann in Gruppen zusammenfassen.
    Hinweis: Der maximale Lade-Strom für alle Batterie-Bänke ist dann jedoch 16 A!
     
  • Umschaltung von bis zu drei Batterie-Bänken auf einen Wechselrichter. Ist die erste Batterie-Bank leer wird auf die zweite umgeschaltet etc. Freie Wahl der Ein- und Ausgänge. Auch dies ist interessant wenn man zum Beispiel Batterien sehr unterschiedlichen Typs und Lebensdauer einsetzen möchte
     
  • Es können mehrere Metamorphose-Ladegeräte parallel geschaltet und synchronisiert werden. Dadurch ist ein exakter Gleichlauf des Ladens gewährleistet, was sonst nur schwer zu erreichen ist. Es gibt dann einen Masterladeregler und verschiedene Slave-Laderegler. Liegt ein Kabelbruch vor, so wird die Master / Slave-Funktion automatisch deaktiviert.
  • Optional können Funksensoren aus der ELV-Reihe angeschlossen werden.
    Folgende Sensoren stehen zurzeit zur Verfügung:
    Temperatur, Feuchtigkeit, Wind und Regensensor.
    Auf diese Weise kann das Gerät auch umfangreiche Wetter-Daten aufzeichnen, anzeigen und auf Flash-EEPROM dauerhaft abspeichern.
     
  • Es besteht auch die Möglichkeit bistabile Relais einzusetzen. Diese brauchen nur kurzzeitig beim umschalten Strom, das spart viel wertvolle Energie!
  • es können die spezifischen Namen für die Ein- und Ausgänge in eine Text-Datei geschrieben werden und diese in die Metamorphose geladen werden. Diese Information wird dann im Display bei den Universal-Kanälen und Meldungen angezeigt.
  • Es können spezifische (Alarm-)Meldungstexte in einer Text-Datei festgelegt und in das Gerät zur Anzeige geladen werden.
     
  • Es besteht die Möglichkeit für ein beliebiges angeschlossenes Gerät ein Betriebsstundenzähler bzw. Laufzeitmessung (mit Alarm etc) laufen zu lassen
     
  • Es können für beliebige Messwerte Minimal und Maximal-Werte detektiert und angezeigt werden. Ein Alarm kann über das Universalmodul generiert werden
  • Umfangreiche Schutzmaßnahmen (neben den oben erwähnten Batterie-Schutz gegen Überladung und Tiefentladung):
    - elektronische Übertemperatur-Sicherung
    - Verpolungsschutz an den Ein.- und Ausgängen (Solar-Module und Batterie)
    - Automatischer Kurzschlussschutz an den Lastausgängen (keine Schmelz-Sicherung!)
    - Überspannungsschutz am Solar-Modul-Eingang
    - Leerlaufschutz falls keine Batterie angeschlossen ist
    - Verhinderung des Rückstroms in das Modul
     
  • Umfangreicher Diebstahlschutz.
    Der Diebstahl von Solarmodulen ist leider ein sehr häufiges Phänomen. Dieses Gerät ist mit einem vielfältigen Schutz ausgerüstet.
    - Es gibt einen Alarm, wenn die Tür des Verteilerkastens geöffnet wird
    - Bei Anschluss eines Bewegungsmelder: Alarm wenn sich einer in dem kritischen Bereich aufhält
    - mit zusätzlicher Schaltung: eine ungefährliche Hochspannung wird an die Paneele angelegt, sobald sich jemand den Solarzellen nähert
    - Ein Telefon (Tonwahl) oder ein Mobil-Telefon (Siemens S25/S35/45 etc.) oder oder Siemens GSM-Modem (z.B.TC35) kann direkt an die Metamorphose angeschlossen werden. Bei Alarm gibt es eine Benachrichtigung. Auch eine Alarm-SMS kann gesendet werden.

     
  • Weitere Alarmeingänge sind vorgesehen für zusätzliche Überwachungen
  • Eine weitere SMS kann über einen externen Taster aktiviert werden, um den Laderegler auch als eine Art Notrufsäule mit einer solaren Beleuchtung einsetzen zu können.
  • Schalten über SMS: alle angeschlossenen Ausgänge können auch über SMS geschaltet werden.
  • Die Sprachversionen sind direkt am Gerät umschaltbar (z.Zt. Englisch / Deutsch). Weitere Sprachen leicht implementierbar.
     
  • Optional: einstellbarer Spannungsausgang mit 3V – 12V/24V und maximal 1.0 Ampere zum Anschluss von Kleingeräten. Kurzschluss-Schutz und Übertemperatur-Überwachung
  • Energieoptimiertes Verfahren der Solarzellen zur Sonnennachführung in bis zu zwei Achsen (25% Ertragssteigerung) ohne zusätzliche Sensoren. Verfahren erfolgt Energieoptimiert in einer Achse nach einer Formel, in der anderen Achse nach einer Tabelle.
     
  • Es können auch wiederaufladbare NiCD- und NiMH-Zellen geladen werden (zum Beispiel für Taschenlampen). Auch wiederaufladbare 1,5V Alkali-Batterien können geladen werden. Eingabe der Zellen-Spannung und Kapazität.
     
  • Zusätzliche Kühlung der Solarzellen durch gesteuerte Hinterlüftung oder Berieselung (Verdunstungskälte). Bekanntlich sinkt ja der Ertrag mit steigender Temperatur. Auf der anderen Seite erfolgt eine Reinigung der Solarzellen Fläche. Besonders interessant bei starker Verschmutzung der Oberfläche.
     
  • Das Laden der Batterien kann optional auch über ein 220V/12V-Netzteil erfolgen mit 1 A Ladestrom. 
  • Sehr einfacher Download von neuen Programmen über ein serielles Kabel (auch über USB-Adapter).
     
  • Fernsteuerung
    Datenfernübertragung und Steuerung aller Funktionen über ein Modem, Handy oder Netzwerk (Internet). Damit ist eine Ferndiagnose und Beobachtung der Anlage möglich. Außerdem kann sogar etwas ferngesteuert geschaltet werden (eine Pumpe zum Beispiel). Eine Software zur Fernbedienung und Programmierung des Gerätes über einen PC wird mitgeliefert.
     
  • Steuern und Beobachten über das Internet. Über ein Zusatz-Modul (XPort) ist eine volle Anbindung an das Internet möglich mit Steuern und Beobachten. Und sogar ein neues Programm kann auf die Metamorphose geladen werden.
  • Es gibt eine Simulations-Betriebsart in der die meisten Funktionen auch ohne Solarzellen getestet werden können. Jeder Analog-Eingang kann durch bestimmte Simulations-Werte belegt werden.
  • Ein PI-Regler ist über das Universal-Modul möglich. Es können 12V/24V und 220V Geräte angeschlossen werden, vorausgesetzt entsprechende Hardware ist vorhanden
  • Ein besonderer Augenmerk des Gerätes ist einfache Bedienung, Zuverlässigkeit und Flexibilität.
    einfache Bedienung: Alle Parameter sind so eingestellt, das keine weiteren Einstellungen erfolgen müssen.
    Zuverlässigkeit: Es sind vielfältige Schutzvorrichtungen vorgesehen (Überspannungsschutz, Kurzschluss-Schutz, Verpolungsschutz, Übertemperatur-Sicherung, leichte Umschaltung auf einen anderen Ausgang bei Defekt etc). Die Lastausgänge haben eine Automatische Sicherung, die nicht getauscht werden muss. 220V Ausgänge müssen extern abgesichert werden!
    Flexibilität: Alle interessanten Parameter sind direkt am Gerät einstellbar. Werte wie Lastabwurfspannung, Ladeendspannung, Boost-Ladespannung, Ausgleichsladung, Blei oder Blei-Gel-Akku, Kanäle Solar, Kanäle Last etc. Insgesamt über 80 Parameter-Werte können angepasst werden. Aber es können auch die Standardwerte geladen werden. Freie Zuordnung der Funktionen zu den Ausgängen. Damit kann einfach zwischen Relais oder Power-MOSFET-Ausgängen gewählt werden, entsprechend der Anlagen-Konfiguration.
  • Es kann für alle Eingänge der Sensor-Typ (Spannung, Strom, NTC, PTC, Pt1000, LDR, 0-20 mA, 4-20mA, Windgeschwindigkeit, Feuchte, Regen) gewählt werden. Für jeden Analogen Kanal gibt es die Möglichkeit den Messbereich einzustellen (Verstärkung und Feinabgleich).
     
  • Freie Zuordnung der Eingänge zu den Funktionen. Damit lässt sich z.B. entscheiden ob ein analoger oder digitaler, drahtgebundener oder Funk-Sensor vorliegt.
     
  • Die "all in one"-Lösung macht das Gerät äußerst kostengünstig. Obendrein ist das Gerät modular und es können auch später noch Funktionen nachgerüstet werden (z.B. Internet-Anbindung).
  • Für weitere Funktionen gibt es bis zu 20 unabhängige Universal-Bausteine mit folgenden Möglichkeiten:
     
  • Freie Auswahl von bis zu 2 Analogen- oder Digitalen Eingängen, freie Auswahl von bis zu 2 digitalen Ausgängen, definieren der Sollwerte, Hysterese und Verzögerung für ein und aus.
     
  • Damit lässt sich folgendes realisieren:
  • Schaltuhr: Funktion nur zu bestimmten Zeiten aktiv. Diese Schaltuhr kann mit allen weiteren Funktionen kombiniert werden.
  • Taktung: z.B. für eine Pumpe zum kühlen
  • Spannungsüberwachung auf Grenzwerte: Damit können bei bestimmten Spannungswerten Alarm-Meldungen generiert werden oder abgestuft Zusatzgeräte eingeschaltet werden.
  • Kühlen / Heizen mit Hysterese etc.
  • Niveau-Regelung mit analogen oder digitalen Sensoren, mit einem oder zwei Sensoren
  • Differenz-Temperatur-Regelung: zwei Messungen werden verglichen. der zweite Sensor kann auch ein externer Sollwert sein z.B. für eine Solarthermische Anlage.
  • Gerät verzögert aus nach Schalterbetätigung oder Bewegungsmelder (z.B. zum Energie sparen) 
  • Alarmmeldung bei Istwert Messung größer oder kleiner Sollwert
  • Alarm-Meldung mit digitalen Sensoren
  • Verriegelungen z.B. mit einem Ausgang oder digitalen Eingang (z.B. Funktion nur aktiv wenn Türe geschlossen)
  • Rücksetzen (Verriegelung) eines Ausgangs mit Aktivierung durch ein anderes Modul
  • Ein PI-Regler mit analoger Ansteuerung eines 12V/24V Ausganges und eine Phasenanschnitt-Steuerung für 220V ist mit entsprechender Hardware möglich.
  • Es kann aber auch aus der allgemeinen Standard-Vorlage mit über 40 Beispielen die entsprechende Funktion rauskopiert werden und in die spezifische Excel-Vorlage eingefügt werden.
     
  • Es besteht die Möglichkeit einen DCF77-Empfänger mitzubestellen, um Datum und Uhrzeit automatisch über Radio-Signal zu synchronisieren
     
  • Die individuelle Planung der Anlage kann auch leicht über eine vorbereitete Excel-Datei erfolgen.
    Die in Excel eingegebenen Daten der Universalmodule können dann an die Steuerung übertragen werden. Umgekehrt können die Daten der Universalmodule aus der Metamorphose nach Excel geladen und gesichert werden.
  • Auch die Parametrierungen (Menü 8) können aus der Metamorphose auf den PC geladen, geändert und wieder runtergeladen werden.
     
  • Es können die spezifischen Namen für die Ein- und Ausgänge in eine Text-Datei geschrieben werden und diese dann in die Metamorphose geladen werden. Diese Information wird dann im Display bei den Universal-Kanälen und Meldungen angezeigt und daraus eine SMS generiert.
    Dies sind die Standard-Funktionen, aber es sind jederzeit eigene Softwareanpassungen oder Erweiterungen möglich. Über das mitgelieferte Kabel kann die neue Software leicht in die Metamorphose geladen werden. Ein Patch-Feld für Hardwareerweiterungen ist auf dem Board vorgesehen.
  • Es handelt sich hier um ein offenes und modulares System, das entsprechend Ihrer Anforderung zusammengestellt wird. Dazu gibt es sehr flexible Funktionen, bei denen aus einer Vielzahl von verschiedenen Sensoren (beliebige Sensoren, auch Funk-Sensoren von ELV für Windmessung, Temperatur, Druck, Feuchtigkeit, Regen etc) und Ausgängen eine Anwendung definiert werden kann. Die PC-Software MP-Remote zum Fernbedienen ist Open Source und kann selbst noch angepasst werden. Es gibt eine Schnittstelle zur Software Logview zur Kurven-Aufzeichnung.
  • Die wunderbare Software LogView (Freeware) ermöglicht es Prozess-Daten anzuzeigen. In dieser Software ist auch ein einfach zu bedienendes Web-Interface integriert, über das auch über das Internet die Messwerte beobachtet werden können.
  • Außerdem gibt es die PC-Software „MP-Remote“, um die Daten über den PC zu visualisieren und das Gerät zu steuern in allen Funktionen, optional auch über das Internet.
  • Bei Anschluss entsprechender Hardware können auch alle anderen Anwendungen (Bewässerungs-Steuerung, Alarm-System, Bier brauen etc) geladen und realisiert werden.
  • Das Gerät kann aber auch gut als Mikrocontroller-Entwicklungssystem eingesetzt werden zum experimentieren und um eigene Anwendungen zu programmieren. Der Basic-Compiler BASCOM ist für kleine Programme kostenlos (www.mcselec.com). Hier mehr dazu

 

weitere Informationen
 und Downloads

download

Übersicht, Preise und Bestellung

oft gestellte Fragen (FAQ-Liste)

 Kontakt per Email oder Formular

 Informations-Blatt über die Solartechnik und viele Internet-Links

Aufbau, Bedarfsabschätzung und Bestellliste für eine Solar-Anlage

Download der aktuellen Software CPU M256

Log-File der Änderungen

Bootloader zum Download der Software

Download der Anleitung     und hier als pdf:PDF_klein
Download der Anschluss-Klemmleiste

Dies ist alles mit den Universal-Kanälen möglich!

Übersicht Ein/Ausgangs-Belegung

Einlegestreifen wenn andere Software geladen wird

Download einer PC-Software zum Fernsteuern, Beobachten und Bedienen  und Messdaten abrufen

Fernsteuern über das Internet

48V-Betrieb? Hier clicken wie das realisiert werden kann;   Betrieb bei größeren Strömen als 30A? Hier clicken

Download eines Informations-Blattes über Windenergie    So wird ein Windrad und Solar kombiniert

Eine andere Berechungsgrundlage

gute Infos und Dimensionierungshinweise hier clicken

Hier zum Online-berechnen

Excel-Liste von SMA zur Leitungsberechnung

Hier viele Links bezüglich Solartechnik

Vorschlag wie man eine Kühlung und Reinigungssystem für die Paneele aufbauen kann
 

externe Verdrahtung Solar-System; als pdf:

PDF_klein
Solar Laderegler

externe Verdrahtung Solar-System mit Generator; als pdf:

PDF_klein
Solar_und_generator_deu

Hier Download des Aufbaus bei mehreren Batterie-Bänken

Externe Verdrahtung beim Schalten eines Wechselrichters auf mehrere Batterie-Bänke

PC-Software um die Metamorphose über Kabel, Modem, Mobil-Telefon oder über das Internet zu überwachen und fernzusteuern. Download der Open-Source-Software (in VB6 geschrieben) hier

Solar Laderegler PC-Steuerung

Technische Daten und Übersicht (Maximal-Ausbau)

Systemspannung (automatische Umschaltung)

12 V / 24 V (48 V mit zwei Ladereglern)

Batterie-Typen

Blei, Blei-Gel, AGM offen oder geschlossen, OPzS

Max. Eingangsspannung

35 V

Max. Solarstrom

30 A

Max. Laststrom

15 A

max. Relais für Zusatz-Funktionen

6

Schaltleistung Relais-Ausgänge

max. 10 A

Schaltspannung Relais-Ausgänge

12V / 24V / 110V / 220 V AC/DC

Einsatz bistabile Relais (benötigen nur beim schalten Energie)

möglich

Automatischer Kurzschluss-Schutz Relais

ja für 12V/24V; nein für 220V (muß extern sichergestellt werden)

Anschluss Impuls-Ventile (benötigen.zum Ein- und Ausschalten nur einen Impuls)

optional

max. Anzahl analoge Eingänge

15 (5 intern verwendet)

Anschliessbare Sensoren und Messungen

Spannung, Strom, NTC, PTC, Pt1000, LDR, 0-20 mA und 4-20mA

Anschluss ELV-Funksensoren

Windgeschwindigkeit, Feuchtigkeit, Regen, Temperatur

max. Anzahl digitale potentialgetrennte Eingänge

8

Zähler-Eingang

2

Max. Eigenverbrauch; ohne / mit LAN-Adapter

0,21 Watt, 1,8 Watt

Zulässige Umgebungstemperatur

-25 °C ... +50 °C

Anschlussklemmen (fein-/einzeldrahtig)

16 mm²

Schutzart

IP 32

Abmessungen L x B x H im Standard-Gehäuse

200 x 190 x  78 mm

Abmessungen L x B x H großes-Gehäuse

290 x 260 x 115 mm

LCD-Display

ja, 2*16 Zeichen

kleines LCD-Display

74 x 35 mm

großes LCD-Display (nur für das große Gehäuse möglich)

99 x 24 mm

Tastatur

ja, 12 Tasten

Programwahlschalter

ja, 12 Positionen

max. Anzahl serielle Schnittstellen

2

optional einstellbarer Spannungsausgang mit 3V – 12V/24V, 1A

ja

optional Laden von NiCD- und NiMH-Akkus (max 500 mA)

ja, einstellbare Spannung, Kapaziät

Laden der Batterien über ein 220V/12V-Netzteil

ja

Anschluss Stromzähler

ja

 

 

Ladeendspannung

13,7 V (27,4 V), einstellbar

Boostladespannung

14,4 V (28,8 V) einstellbar

Ausgleichsladung

einstellbar

Tiefentladeschutz

ja, Spannung für jeden Kanal einstellbar

SOC-Steuerung (State-of-charge = Ladezustand)

ja, umschaltbar Spannungs/SOC-Betrieb

dynamische Unterspannungsabschaltung

ja, abschaltbar

Laststrom-Anzeige

3-kanalig, 2* intern, 1* extern

 

 

Übertemperatur-Sicherung

ja

Verpolungsschutz

ja

Automatischer Kurzschlussschutz an den Lastausgängen

ja

Überspannungsschutz am Solar-Eingang

ja

Leerlaufschutz falls keine Batterie angeschlossen ist

ja

Verhinderung des Rückstroms in das Modul

ja

 

 

Generator-Funktion (Start/Stop, Alarm etc)

ja

Windgenerator-Anschluss

ja

Windgenerator Sturmsicherung.

ja

Steuerung Solarthermische Anlage (Differenz-Temp etc.)

ja

Nachtlicht-Funktion

ja, mehr-kanalig

Power-Management (Geräte Auto Ein/Aus etc) um Strom zu sparen

4 Kanäle, mehr möglich

Alarm-System, Diebstahlschutz auch über Telefon

ja, mehr-kanalig

Steuerung Kühlung Solarzellen

ja

Automatische Reinigung Solarzellen

ja

Verfahren Solarzellen (Sonnennachführung )

ja, 2 Achsen

Zusatzgerät ein bei Batterie voll

ja

Trockenlaufschutz Pumpe (z.B: für Kühlen, Reinigen Solarzellen)

ja

freie Programmierung von Verriegelungen

ja

Handsteuerung aller Ausgänge

ja

Digitale Simulation aller Analog-Eingänge

ja

max. Anzahl gespeicherter Messwerte

8000 16-bit Werte

optional Datenspeicherung auf MMC/SD-Karte

ja, damit 16 Mio Messwerte

Schnittstelle für die kostenlose Logview-Software zur Datenaufzeichnung

ja

Fernbedienung über den PC (über die kostenlose Software MP-Remote)

ja, alle Funktionen

Fernsteuerung über Modem, Mobil-Telefon, GSM-Modem

ja

damit SMS-Funktion (Alarm und schalten Ausgänge)

ja

optional Anschluss Festnetz-Telefon

ja, 2 telefonnummern

optional Netzwerk/ Internet-Anschluss

ja

max. Anzahl Universal-Bausteine für Zusatz-Funktionen

20

optional PI-Regler-Funktion über 12V/24V, 220V Analog-Ausgang

möglich

Ausgang Hilfsspannung 5V, 0,5A

ja

optional einstellbarer Spannungsausgang mit 3V – 12V/24V, 1A

ja

Einstell-Daten über PC parametrierbar

ja

Schalten eines externen Hochstrom-Ladegerätes

ja

kurze Hochstrom-Impuls zur Verrringerung der Sulfatierung

ja

max. Anzahl unabhängiger Batterie-Bänke

3 mit max. 15 A oder 2 mit max. 30 A

mehrere Ladegeräte parallel und synchron

ja

freie Meldungstexte am LCD-Display und SMS

ja,bis zu 8

Notrufseule nfunktion: SMS oder Alarm-Anruf aktivieren auf Tastendruck

ja

alle wichtigen Parameter über einen Windows-PC einstellbar

ja, über 80 Parameter

Bedien-Sprachen (derzeit)

Deutsch / Englisch

Download neuer Software über den PC

ja

DCF77-Empfänger um Datum und Uhrzeit automatisch einzustellen

Optional